Spachtelarten

Je nach Untergrund und Art der Unebenheiten wie kleine oder größere Poren, Löcher, Kratzer oder Dellen gibt es verschiedene Spachtelmassen mit spezifischen Eigenschaften für das Spachteln. In diesem Artikel werden alle Spachtelarten im Bereich der Unfallinstandsetzung von PKWs, LKWs und anderen Fahrzeugen eingehend untersucht. Dabei werden sowohl die verschiedenen Materialien als auch die geeigneten Werkzeuge betrachtet.

Quelle: Pexels

1-Komponenten-Spachtelmassen

Der Gebrauch von 1-Komponenten-Spachtelmassen ist im Allgemeinen unkompliziert. Sie werden direkt auf die zu reparierende Oberfläche aufgetragen, um Unebenheiten zu füllen, Löcher zu schließen oder Kratzer zu reparieren. Nach dem Auftragen härtet die Spachtelmasse aus und bildet eine feste, glatte Oberfläche.

1K-Nitrocellulose Spachtel:

Nitrocellulose-Spachtel ist ein 1-Komponenten-Spachtel auf Nitrocellulose-Basis. Er wird zum Füllen von kleinen Steinschlägen, Poren oder feinen Kratzern verwendet. Bei dünnem Auftrag trocknet dieser Spachtel extrem schnell. Heutzutage wird er jedoch nur noch sehr selten verwendet.

1K-Acrylspachtel:

Acrylspachtel ist ein 1-Komponenten-Spachtel auf Acryl-Basis. Er kann ebenfalls, wie Nitrocellulose-Spachtel, zum Füllen von kleinen Steinschlägen, Poren oder feinen Kratzern eingesetzt werden. Bei dünnem Auftrag trocknet dieser Spachtel extrem schnell. Heutzutage wird auch Acrylspachtel jedoch nur noch sehr selten verwendet.

1K-Kunstharz (Alcydharz) -Spachtel:

Kunstharzspachtel ist ein schnell trocknender 1-Komponentenspachtel auf Kunstharz-Basis. Er wird ausschließlich zum Füllen kleinerer Unebenheiten wie Poren, kleinerer Risse und feiner Kratzer im Malerbereich eingesetzt. Im Bereich der Unfallinstandsetzung kommt Kunstharzspachtel hingegen nicht zum Einsatz.

2-Komponenten-Spachtelmassen

2-Komponenten-Spachtelmassen bieten verschiedene Vorteile im Vergleich zu Ein-Komponenten-Spachtelmassen, insbesondere aufgrund ihrer erhöhten Festigkeit. Diese Spachtelarten werden bevorzugt bei umfangreicheren Reparaturen verwendet. Die Anwendung von 2-Komponenten-Spachtelmassen erfordert präzises Mischen der beiden Komponenten, um eine gleichmäßige und effektive Aushärtung der gesamten zu verarbeitenden Spachtelmasse sicherzustellen.

2K-Polyester-Spachtel:

Der Polyester-Spachtel (UP = Ungesättigtes Polyesterharz) zeichnet sich besonders durch seine speziellen Eigenschaften aus.

Selbst bei sehr dick aufgetragenen Schichtstärken fällt er nur sehr wenig bis gar nicht nach, da keine Komponenten vorhanden sind, die beim Trocknen ausdunsten.

Alle mittlerweile gängigen Spachtelarten gehören zur Gruppe ‚Polyesterspachtel‘. Es gibt unterschiedliche Arten für verschiedenste Anwendungen.

Feinspachtel:

Spachtelarten - Feinspachtel
Quelle: lack-lounge.de

Man verwendet Feinspachtel, um kleinere Ausbesserungen vorzunehmen. Er zeichnet sich besonders durch seine sehr glatte und porenfreie Oberfläche aus.

Grobspachtel:

Spachtelarten - Grobspachtel
Quelle: lack-lounge.de

Der Grobspachtel ist besonders geeignet, um größere Unebenheiten zu füllen. Aufgrund seiner dickflüssigeren Konsistenz im Vergleich zum Feinspachtel bietet er eine bessere Füllkraft und ermöglicht dadurch eine schnellere Reparatur.

Softspachtel:

Spachtelarten Softspachtel
Quelle: lack-lounge.de

„Softspachtel sind äußerst weiche Spachtelmassen, die sich besonders gut schleifen lassen und somit ideal zum Modellieren eignen. Aufgrund ihrer weitestgehenden Porenfreiheit eignen sie sich besonders gut für Übergänge und das Bearbeiten von Kanten.

Zinnersatzspachtel:

Spachtelarten-Zinnersatzspachtel
Quelle: lack-lounge.de

Zinnersatzspachtel ist ein spezieller Polyesterspachtel mit Metallpulver. In der Fahrzeugreparatur kommt Zinnersatzspachtel zum Einsatz, um Schweißnähte, Spalten und Nieten zu überarbeiten. Dieser wird auf das blanke Metall aufgetragen und ersetzt unter anderem das herkömmliche Verzinnen von Schweißnähten und Dellen.

Glasfaserspachtel:

Spachteln - Glasfaserspachtel
Quelle: lack-lounge.de

Glasfaserspachtel eignet sich hervorragend für die Reparatur von Faserverbundwerkstoffen. Aufgrund seines hohen Faseranteils bietet er eine gute Festigkeit und kann in dickeren Schichten aufgetragen werden als herkömmlicher Polyesterspachtel. Es handelt sich um einen glasfaserverstärkten Polyesterspachtel.

Dieser sollte aufgrund der hohen Anzahl an Poren und Löchern (Lufteinschlüssen), mit einer herkömmlichen Polyesterspachtel überarbeitet werden.

Kunststoffspachtel:

Kunststoffspachtel
Quelle: lack-lounge.de

Im Vergleich zu anderen Spachtelmassen ist Kunststoffspachtel speziell für die Anwendung auf Kunststoffbauteilen geeignet. Aufgrund seiner Flexibilität, die auch im ausgehärteten Zustand erhalten bleibt, eignet er sich perfekt für die Bearbeitung von lackierten Kunststoffen.

Härterpasten:

Härterpasten Rot und Blau
Quelle: lack-lounge.de

Benzoyl-Peroxid-Pasten (Härterpasten) werden im Verhältnis von 2-4% der benötigten Spachtelmenge hinzugefügt. Härter und Spachtelmasse müssen gründlich miteinander vermischt und zügig verarbeitet werden.

Härterpasten dienen als Katalysator für die Polymerisation von ungesättigten Polyesterharzen (Polyesterspachteln).

Achtung: Diese organischen Peroxide sind stark ätzend! Schutzhandschuhe tragen. Kontakt mit der Haut vermeiden

„Normale“ Härterpasten sind größtenteils rot eingefärbt. „Lange“ Härter, die bei größeren Flächen oder höheren Temperaturen eine längere Verarbeitungszeit ermöglichen, sind hingegen blau gefärbt.

Die Färbung dient hierbei ebenso zur Erleichterung des Mischens der beiden Komponenten.

Spritzspachtel:

Spachteln - Spritzspachtel
Quelle: lack-lounge.de

Spritzbare Spachtelmassen sind für großflächige Spachtelarbeiten vorgesehen. Diese werden mit speziellen Spritzpistolen aufgetragen und können kleinere Unebenheiten großflächig ausgleichen.

Aufgrund ihrer enormen Schichtstärke sollte der aufgetragene Spritzspachtel im Vergleich zu anderen Spachtelarten ausreichend Zeit zum Aushärten und Nachfallen haben.

Bei einer vorzeitigen Weiterbearbeitung kann es dazu führen, dass der Spachtel erst lange nach dem Lackieren nachfällt und eine wellige Oberfläche verursacht.

Aus diesem Grund ist in der Regel der Gebrauch von herkömmlichem Polyesterspachtel spritzbaren Spachtelarten vorzuziehen.

Spachtelwerkzeuge

Um die passende Spachtelmasse auf den jeweiligen Untergrund angemessen und richtig auftragen zu können, gibt es verschiedenste Werkzeuge. Diese besitzen je nach Anforderungen unterschiedliche Eigenschaften und somit verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Sie vereinfachen das Auftragen und ermöglichen es, ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Welche Unterschiede es gibt, erfährst du im Folgenden.

Metallspachteln:

Metallspachteln ermöglichen aufgrund ihrer geringeren Biegsamkeit während des Auftragens ein wesentlich einfacheres Spachteln von geraden Flächen. Hier zeigen wir dir die beiden gängigsten.

Stielspachtel/Malerspachtel:

Quelle: lack-lounge.de

Stilspachteln werden vorwiegend im Malerbereich verwendet, um Tapetenreste von den Wänden zu kratzen. Sie eignen sich jedoch auch hervorragend, um Lackreste oder ähnliches von Oberflächen zu entfernen. Häufig werden sie auch zum Vermischen der Spachtelmasse und der Härterpaste verwendet.

Japanspachtel (Metall):

Quelle: lack-lounge.de

Japanspachteln eignen sich aufgrund ihrer Steifigkeit hervorragend, um auf geraden Flächen möglichst akkurat Spachtelmasse aufzutragen. Es gibt sie sowohl in Metall als auch in Kunststoff. Japanspachteln aus Metall sind im Vergleich zu denen aus Kunststoff weniger anfällig für Beschädigungen an den Kanten.

Kunststoff-/ Plastik-Spachteln:

Im Gegensatz zu Metallspachteln lassen sich Kunststoffspachteln beim Auftragen der Spachtelmasse in die gewünschte Form biegen und ermöglichen somit auch die Bearbeitung schwierigerer Oberflächen.

Kunststoffspachtel/Karosseriespachtel:

Quelle: lack-lounge.de

Karosseriespachteln gibt es in unterschiedlichen Stärken, daher lassen sie sich auch unterschiedlich gut verbiegen. Vor der Verwendung sollte man, um ein optimales Ergebnis zu erzielen, die zum Spachteln verwendete Kante und die Ecken leicht mit einem feinen Schleifpapier abrunden.

Gummispachtel:

Quelle: lack-lounge.de

Gummispachteln sind extrem biegsam und daher optimal für das Spachteln von Rundungen geeignet. Vor der Verwendung sollte man, um ein optimales Ergebnis zu erzielen, die zum Spachteln verwendete Kante leicht mit einem feinen Schleifpapier brechen.

Häufige Fragen & Antworten – zu Spachtelarten

Welche Spachtelwerkzeuge gibt es?

In der Unfallinstandsetzung:

  • Stielspachtel
  • Japanspachtel
  • Kunststoff-/Karosseriespachtel
  • Gummispachtel

Wie wird ein kleiner Spachtel genannt?

Der kleine Spachtel, auch als Malerspachtel, Spachtelmesser oder Griffspachtel bekannt, wird vielseitig im Malerhandwerk verwendet. Er dient zum Entfernen von alter Farbe, Rost und Tapeten sowie zum Auftragen von Füllstoffen wie Gips.

Warum heißt es Japanspachtel?

Der Name bezieht sich nicht auf die Herkunft, sondern kennzeichnet Qualität in Verbindung mit Japan-Emaille-Lacken.

Welcher Autospachtel ist der beste?

Je nach Material des Untergrunds sowie Größe und Dicke der auszugleichenden Fläche eignen sich unterschiedliche 2-Komponenten-Spachtelmassen am besten.

Feinspachtel – bei kleineren Ausbesserungen

Grobspachtel – bei größeren Unebenheiten

Zinnersatzspachtel – bei Schweißnähten u. Dellen

Glasfaserspachtel – bei Reparaturen von Faserverbundwerkstoffen (GFK)

Kunststoffspachtel – bei Kunststoffbauteilen

Welches Gerät für Spritzspachtel?

Für Spritzspachtel werden spezielle Spritzpistolen mit einer Düsengröße von 2 mm oder größer verwendet.

Für was Glasfaserspachtel?

Vorwiegend zur Reparatur von Faserverbundstoffen wie GFK verwendet, findet es aufgrund seiner hohen Füllkraft auch bei größeren Schäden Anwendung. Allerdings erfordert es aufgrund zahlreicher Luftlöcher und Poren eine Nachbearbeitung mit Fein- oder Softspachtel.

Zusammenfassung

Bei der Auswahl der geeigneten Spachtelmasse ist es zunächst wichtig, den Untergrund, auf dem gespachtelt werden soll, sowie den Grad der Unebenheiten oder Schäden sorgfältig zu beurteilen, da dies die Wahl der passenden Spachtelmasse stark beeinflusst. Eine präzise Vorbereitung des Untergrunds und die genaue Einhaltung der einzelnen Schritte tragen maßgeblich dazu bei, eine hochwertige und dauerhaft glatte Oberfläche zu gewährleisten. Zusätzlich ist es entscheidend, auch die geeigneten Werkzeuge zu verwenden, um das Auftragen für die vorliegende Form zu vereinfachen und dadurch ein möglichst perfektes Ergebnis zu erzielen

Fazit

Mit dem Wissen über die verschiedenen Spachtelarten, das richtige Material und das am besten geeignete Werkzeug kann man sich das Spachteln bedeutend vereinfachen. Dadurch gelangt man nicht nur schneller ans Ziel, sondern erzielt auch ein weitaus besseres Ergebnis in kürzerer Zeit.

Schreibe einen Kommentar