Kunststoff füllern – von A-Z

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.

Kunststoffe machen heutzutage einen erheblichen Teil der Fahrzeugoberfläche aus, wobei viele als Karosserieteile entsprechend in Wagenfarbe lackiert sind. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass das Füllern bei Instandsetzungsarbeiten einen Teil der Reparatur ausmacht, um eine perfekte und glatte Oberfläche zu erhalten. Erfahre in diesem Beitrag was du über das Kunststoff Füllern wissen musst und worauf du dabei unbedingt achten solltest.

Kunststoff Füllern - Radlaufblende
Quelle: lack-lounge.de

Kunststoff-Stoßstange Füllern

Stoßstangen bestehen oft aus dünnem Kunststoff, was sie anfällig für Verformungen macht. Dies kann schnell zu Rissen in der Beschichtung führen, insbesondere wenn diese übermäßig dick aufgetragen wurde. Solche Risse können dazu führen, dass der Füller und der darüberliegende Lack nach Einwirkung mechanischer Belastungen (z.B. Steinschlägen) beginnen, abzublättern.

Aus diesem Grund ist es bei zunehmender Freilegung von blankem Kunststoff durch Verschleifen der Beschichtung immer abzuwägen, inwieweit die vorherige Anwendung einer Kunststoffgrundierung erforderlich ist, um eine dauerhafte „Haftung“ zu gewährleisten!

Daher sollte man beim Füllern von Stoßstangen diese Punkte beachten:

Kunststoff Füllern – Auto

Bei starren, dickwandigen Kunststoffen, besonders wenn sie sich nicht direkt am Vorderbau des Fahrzeugs befinden, genügt in der Regel 2K-Füller mit vorheriger Verwendung eines Haftvermittler.

Oftmals ist bei Smart Repair und dem damit verbundenen Verzicht auf eine Demontage und Montage die Reparatur und somit das Füllern von beschädigten Kunststoffteilen durchaus sinnvoll.

Kunststoff Füllern – Spray

Bei Reparaturen von Kunststoffteilen erweisen sich Haftvermittler und Füller aus der Sprühdose als ideal für die Behandlung von kleineren Durchschliffstellen.

Ein Kunststoff-Haftvermittler sollte aber bei größeren durch Schleifen freigelegten Kunststoffflächen nachträglich idealerweise mit einem 2K-Füller (mit Kunststoffadditiven) überarbeitet werden.

2K-Kunststoff-Füller

Beim Instandsetzen und Reparieren sind 2-Komponenten-Produkte immer 1-Komponenten-Produkten vorzuziehen, ebenso beim Füllern von Kunststoff.

Ein 2K-Füller sollte durch das Beigeben bestimmter Additive für Kunststoff folgende Eigenschaften besitzen:

  • muss im Kunststoff enthaltene Weichmacher absperren, um eine Weichmacherwanderung und folglich das Sprödewerden zu verhindern.
  • muss eine Haftbrücke zwischen Kunststoff und Lack bilden.
    • Vorheriges Auftragen von Kunststoffhaftvermittler und Hinzufügen von Kunststoffadditiven.
  • muss Bewegungen, Verwindungen und Verformungen des Kunststoffs aushalten können.
    • Beifügen von Elastifizierungszusatz, idealerweise auch im Klarlack.
  • sollte in der passenden Graustufe für den darauffolgenden Lack aufgebracht werden.
    • Durch geeignetes Vermischen von schwarzem und weißem Füller (wenn möglich).
  • sollte möglichst dünn aufgetragen werden.
    • Beachten der Herstellervorgaben bezüglich Düsengröße, Spritzdruck und Spritzgänge.

Häufige Fragen & Antworten – Kunststoff Füllern

Welche Körnung für Kunststoff?

Wenn keine Beschädigungen vorhanden sind, kann man den Kunststoff mit einem gleichmäßigen Schliff mit einer Körnung von z.B. P360 bearbeiten, um eine Haftbrücke zu erstellen, bevor man ihn grundiert bzw. füllert.

Bei glatten Oberflächen ist ein sorgfältiger Schliff mit Hilfe eines Schleifvlies ausreichend.

z.B. *Mirka Mirlon Total

Für gröbere Beschädigungen können Kunststoffe sogar mit sehr grobem Schleifpapier, beispielsweise mit Körnungen von P120, bearbeitet werden. Dabei ist es jedoch wichtig, nachdem die Schadstelle verschliffen wurde, schrittweise mit immer feiner werdendem Schleifpapier nachzuschleifen.

Da plastische Kunststoffe dazu neigen, sich beim Trockenschleifen aufgrund der Erwärmung durch die Reibung zu schmieren und somit aufzustellen, kann als finaler Endschliff Nassschleifpapier mit einer Körnung von P400 oder P600 verwendet werden, um die Oberfläche wieder zu glätten.

z.B. *Schleifpapier (400 600 800)

Welcher Lack hält auf Plastik?

Lack (Beschichtungsstoffe), bei denen die Oberflächenspannung niedriger ist als die Oberflächenenergie des zu beschichtenden Festkörpers.

Durch das Hinzufügen spezieller Kunststoffadditive und das vorherige Auftragen von Haftvermittlern erreicht man dies.

Welches Spray hält auf Kunststoff?

Kein Spray für sich hält auf Kunststoff, sondern eine Abfolge von Schritten ermöglicht den Halt auf Kunststoff.

  • Kunststoffe und deren Oberfläche müssen zunächst von Trennmitteln befreit werden, um eine Haftung zu ermöglichen.
  • Als nächstes verwende einen Kunststoffhaftvermittler, um die Haftung des Lacks auf der Oberfläche zu verbessern.
  • Danach bearbeite die Fläche idealerweise mit einem 2K-Füller-Spray und lackiere sie erst, nachdem du den Füller verschliffen und die Oberfläche geglättet hast.

Fazit

Das Füllern von Kunststoffen ist bei kleineren Beschädigungen durchaus sinnvoll, wenn alle nötigen Schritte eingehalten werden. Bei größeren Schäden ist abzuwägen, inwiefern der Ersatz des Teils möglicherweise wirtschaftlicher wäre, da die Arbeitszeit, das Material und das Ergebnis eines reparierten Bauteils berücksichtigt werden müssen.