Füller schleifen

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.

Das „Füller Schleifen“ verleiht der Oberfläche buchstäblich den letzten Schliff vor dem Lackauftrag. Daher ist es wichtig zu wissen, worauf du achten solltest und wie du deine Fläche nach dem Füllern am besten bearbeitest. All dies und viele weitere interessante Tipps erfährst du in diesem Beitrag.

Füller schleifen
Quelle: lack-lounge.de

Füller schleifen Körnung

Je nachdem, welcher Füller verwendet wurde, entsteht dadurch in Verbindung mit der Spritzdüsengröße und der Auftragsdicke, eine mehr grobe oder feine Oberflächenstruktur, die zunächst verschliffen werden muss.

Dabei ist der Einsatz von Kontrollpulver sinnvoll, um die Bereiche zu erkennen, in denen die Struktur bereits verschliffen wurde.

Empfehlenswert ist es, zunächst die Struktur und bei Bedarf die Fläche mit einem etwas gröberen Schleifpapier von Hand und einem Schleifklotz zu verschleifen. Anschließend kann feiner nachgeschliffen werden.

(Beachte jedoch, dass die Schleifwirkung unterschiedlicher Schleifpapiere (Hersteller) stark variieren kann und daher eher zu einem etwas feineren Schleifpapier gegriffen werden sollte!)

Unabhängig vom Farbton, aber abhängig von der Art und Dicke des Fillers, kann beispielsweise mit einem P320 vorgeschliffen und mit einem P400 und danach P600 oder sogar P800 nachgeschliffen werden.

P320 u. P400 z.B. *3M Hookit Schleifscheiben 255P

P600 z.B. *3M Hookit Purple Clean

P800 z.B. *3M 03015 Imperial Wetordry

Dennoch gibt es je nach Farbton Unterschiede welcher Endschliff benötigt wird und mit welchem Schleifpapier sorgfältig fein nachgeschliffen werden muss!

Endschliff für Unifarbtöne (effektfrei)

Von Hand:

Von Hand sollte nicht

gröberes Schleifpapier

als P320 verwenden werden!

Mit Maschine:

bei 7mm Hub min. P400

bei 5mm Hub min. P360

bei 3mm Hub min. P320

Bereits bei einem Endschliff von P240 können Schleifspuren nach einigen Wochen in der Lackierung wieder sichtbar werden!

Ein nachträglicher Feinschliff ist grundsätzlich zu empfehlen, um die Reinigung und das Abstauben der Fläche zu vereinfachen. Dadurch kann letztendlich die Anzahl der Staubeinschlüsse und die Nacharbeit verringert werden.

Endschliff bei groben und dunklen Effektfarbtönen

Der Endschliff bei groben und dunklen Effektfarbtönen ist ziemlich identisch mit dem für Unifarbtöne. Dennoch wird auch hier grundsätzlich ein nachträglicher Feinschliff empfohlen, um ein saubereres Ergebnis zu erzielen.

Endschliff bei feinen und hellen Effektfarbtönen

Besonders bei feinen und hellen Metallic-Farbtönen ist es wichtig, dass der Füller gleichmäßig und fein geschliffen wird, um Schleifriefen und Schleifkratzer zu vermeiden. Diese könnten durch die Reflektionen des Basislack stark sichtbar werden.

Deshalb sollte der Feinschliff mit mindestens P600 erfolgen. Noch besser ist es, P800 zu verwenden und anschließend mit einem Schleifpad und einer Körnung von P1000 oder P2000 nachzubehandeln, um das gewünschte Ergebnis sicherzustellen.

P1000 z.B. *Mirka Abralon

P2000 z.B. *Mirka Abralon

Grundierfüller schleifen

Ein Grundierfüller hat neben der Funktion als Grundierung auch eine leicht füllende Wirkung.

Dadurch können kleine Unebenheiten gefüllt und durch anschließendes Schleifen zusätzlich geglättet und entfernt werden

Füller schleifen vor lackieren

Es ist ratsam, vor dem Lackieren prinzipiell den Füller zu schleifen. Dadurch wird die Oberfläche geglättet und eine perfekte Basis für die Lackschicht geschaffen!

1K-Füller: müssen nicht zwangsläufig geschliffen werden, wenn sie direkt mit 2K-Produkten überlackiert werden.

z.B. *STANDOX U3010 1K FÜLLPRIMER

2K-Füller: müssen grundsätzlich geschliffen werden (außer Nass-in-Nass-Füller), um die Struktur zu entfernen und um die Oberfläche zu vergrößern und eine gute Haftung zu erzeugen.

z.B. *Standox VOC Xtra Filler U7560

2K-Füller geschliffen / Motorhaube
Quelle: lack-lounge.de

Nass-in-Nass-Füller: wenn bei der Anwendung vermehrt Staubeinschlüsse auftreten, empfiehlt es sich auch hier, diesen trocknen zu lassen und anschließend zu schleifen.

z.B. *STANDOX VOC-Nonstop-Grundierfüller U7580

Nass-in-Nass-Füller Motorhaube
Quelle: lack-lounge.de

Füller trocken schleifen


In modernen Lackierbetrieben wird vorwiegend trocken geschliffen. Das Trockenschleifen mit modernen Schleifsystemen birgt sowohl Vor- als auch Nachteile:

Vorteile des Trockenschleifens:

  • Sehr schnelles Arbeiten, da viel mit Schleifmaschinen erledigt werden kann.
    • weniger körperlich anstrengend aufgrund des hohen Schleifmaschineneinsatzes
    • mehr Umsatz aufgrund gesteigerter Arbeitsleistung
  • kein Entstehen von Schleifbrühe oder Feuchtigkeit
    • keine Feuchtigkeit die bei Durchschliffstellen vom Spachtel aufgesaugt werden kann oder zur beschleunigten Oxidationen führt.
    • kein mühevolles Ausblasen von Feuchtigkeit aus Ritzen und Spalten
Trockenschliff
Quelle: lack-lounge.de

Nachteile des Trockenschleifens:

  • Trotz Absauganlagen erhöht sich der Anteil an Schleifstaub in der Umgebungsluft
    • es kommt zu mehr Staubablagerungen auf Gegenstände, Fahrzeuge usw.
    • eine erhöhte Menge an Staub kann von Personen eingeatmet werden
    • mehr Staub gelangt möglicherweise durch die Luft in die Lackierungen
  • Erzeugen einer exakt geraden Fläche ist nur bedingt möglich
  • Oberflächen neigen häufiger zu statischer Aufladung und sind dadurch nicht weitgehend staubfrei
  • höherer Verbrauch an Schleifmitteln

Füller nass schleifen

Vorteile des Nassschleifens:

  • Weniger Schleifstaub in der Umgebungsluft
    • es kommt zu weniger Staubablagerungen auf Gegenständen, Fahrzeugen usw.
    • weniger Staub der von Personen eingeatmet werden kann
    • weniger Staub der durch durch die Luft in die Kabine gelangt
  • Kleinste Unebenheiten können aus den Oberflächen geschliffen werden
  • Schleifpapier setzt sich langsamer zu und behält dadurch länger seine Schleifwirkung bei
  • Flächen sind weniger statisch aufgeladen
Nassschliff
Quelle: lack-lounge.de

Schleifklotz & Schleifpapier (siehe Abb.)

z.B. *VIBRATITE Wet Dry Schleifpapier Set

Nachteile des Nassschleifens:

  • Das Arbeiten ist weniger schnell, da das Nassschleifen oft nachträglich als Feinschliff angewendet wird
  • Es ist körperlich anstrengender, da weniger mit Maschinen geschliffen werden kann
  • Genaueres Arbeiten (Flächen) bedeutet oft auch, dass weniger Aufträge abgearbeitet werden
  • Die Oberfläche muss im danach sorgfältig gereinigt werden (Wasser= Salze usw.)
  • Schleifbrühe kann Flecken auf Kunststoffteilen hinterlassen, was zusätzliche Reinigung bedeutet
  • Ritzen und Spalten müssen besonders gründlich ausgeblasen und von Wasser befreit werden

1k-Füller schleifen

Ein 1K-Füller muss nicht zwingend vor einem 2K-Produkt wie Klarlack, Füller oder einem Einschicht-Decklack geschliffen werden, da dieser „1K“ angelöst wird und sich so mit dem „2K“ verbindet.

Dennoch sollte die Oberflächenstruktur oder die Auslaufzone (rauer Farbnebel) verschliffen werden, um ein möglichst glattes und fehlerfreies Ergebnis zu erzielen.

1k-Füller vor 2k-Füller

Das Vorlegen eines 1K-Füllers vor der Verwendung eines 2K-Füllers bietet einige Vorteile.

  • Er verhindert das Aufziehen der Ränder vom umliegenden Lackaufbau und ermöglicht es so, bereits den ersten Gang satt aufzutragen, ohne einen vorherigen notwendigen Nebelgang.
  • Bei scharfen Kanten ist schnell ersichtlich, ab wann die Kante ausreichend und vollständig verschliffen wurde, da der 1K-Füller als feiner Strich am Rand sichtbar wird.
  • Er dient bei größeren Reparaturstellen als Durchschleifgrenze, um zu verhindern, dass zu weit durch den Füller und den Spachtel geschliffen wird und somit Poren entstehen.
    • Jedoch sollte dann idealerweise ein 2K-Füller, beispielsweise ein Nass-in-Nass-Füller (der jedoch als Schleiffüller getrocknet und geschliffen wird), aufgrund seiner feinen und glatten Oberflächenstruktur folgen.

Häufige Fragen & Antworten

Welches Schleifpapier für Füller?

  1. Grobes Vorschleifen mit P320 Schleifpapier von Hand und Schleifklotz.
  2. Kontrollpulver u. Nachschleifen mit P400 (bei z.B. 5mm Hub) Schleifpapier auf Exzenterschleifer.
  3. Optional: Nass nachschleifen mit P800 Nass-Schleifpapier u. P1000 oder P2000 Schleifpad (aber Vorsicht wegen Durchschleifen durch Feuchtigkeit).

Kann man direkt auf Füller Lackieren?

Nach der Anwendung des richtigen Füllers und einem geeigneten Schliff (außer bei Nass-in-Nass-Füllern) kann direkt danach lackiert werden!

Der Füller dient dazu, den Spachtel zu isolieren, Poren zu füllen und die Oberfläche für den darauffolgenden Lack vorzubereiten und zu glätten.

Wie fein Schleifen vor dem Lackieren?

Je nach Farbton und dem gewünschten Effekt des darauffolgenden Lacks muss unterschiedlich fein geschliffen werden. Bei dunklen Farbtönen ist zum Beispiel weniger Feinschliff erforderlich.

Dennoch gibt es eine Grenze, die nicht überschritten werden sollte! Grobe Schleifkratzer können zwar vorübergehend vom Lack gefüllt werden, sind aber nach einigen Wochen wieder sichtbar!

Die genaue Auswahl des Schleifverfahrens – ob von Hand oder Maschine und welcher Hub verwendet wird – sowie die Marke des Schleifpapiers spielen dabei ebenso eine entscheidende Rolle.

Kann man Füller Schleifen?

Wenn der Füller ausreichend durchgetrocknet ist, kann er auch geschliffen werden.

Selbst Nass-in-Nass-Füller können nach dem Trocknen geschliffen werden, zum Beispiel wenn Staubeinschlüsse vorliegen. Außerdem kann das Schleifen dazu dienen, die Oberflächenstruktur weiter zu glätten.

Wann Füller Überlackieren?

Schleiffüller können nach der Trocknung und dem Verschleifen lackiert werden.

Nass-in-Nass-Füller werden direkt nach dem Ablüften lackiert, wobei die Herstellervorgaben beachtet werden sollten.

Wie lange braucht Füller zum Trocknen?

Füller-Trockenzeiten:

  • 1K-Füller: 5-10 Minuten
  • UV-Füller: ca. 1 Minute mit UV-Lampe
  • 2K-Expressfüller: ca. 30 Minuten
  • Herkömmliche 2K-Füller: mehrere Stunden (ohne Beschleunigung durch Infrarot oder Ofen)
    • ca. 1 Stunde (mit Beschleunigung durch Infrarot oder Ofen)

Beachte um sicher zu gehen stets die technischen Merkblätter und Herstellerangaben.

Wie Füller sauber machen?

Die Reinigung der Fläche sollte immer zweistufig erfolgen.

Zuerst mit Mikrofasertüchern und einem wässriger Silikonentferner (Reinigungsmittel gegen anorganische Stoffe wie Salze), um Schleifstaub, Rückstände von Schleifbrühe und Schmutz effektiv zu entfernen.

z.B. *CARSYSTEM Silikonentferner – Wasserbasis

Nach dieser Reinigung muss eine weitere Behandlung mit einem herkömmlichen Silikonentferner (Reinigungsmittel gegen organische Stoffe wie Fette usw.) erfolgen.

z.B. *Meyer Silikonentferner

Füller/Fläche reinigen
Quelle: lack-lounge.de

Schreibe einen Kommentar